Die Nähwelt Flach verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Shopping Erfahrung zu bieten - mehr Infos. Mit der Nutzung des Shops stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Kleid nähen

Kleid nähen

Kleider aus Jersey erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie sind bequem, fließend und pflegeleicht. Das hier gezeigte Kleid ist nach einem Gratisschnittmuster gearbeitet; am Ende des Beitrages ist der Downloadlink vermerkt. Bevor ihr dieses Kleid näht, lest euch am besten die komplette Anleitung durch.

Vorbereitung

Nachdem ihr das Schnittmuster (SM) geklebt und ausgeschnitten habt, legt es auf den Stoff. Ihr merkt, es handelt sich um ein halbes SM für Vorder- und Rückenteil. Ihr müsst einfach den mittleren Teil des Oberteils am sogenannten Stoffbruch anlegen. Ein Stoffbruch entsteht, indem ihr den Stoff faltet. Schaut, dass der doppelt gelegte Stoff ausreichend für euer SM ist, aber verschwendet auch nicht zu viel. Ein wenig ausprobieren und es passt. Wer unsicher mit der Nahtzugabe ist (in der Regel beträgt sie 1 cm und ist nicht im SM enthalten) zeichnet sie sich mit Schneiderkreide an.

Nähen des Kleides

Am einfachsten ist die Jerseyverarbeitung mit einer Overlockmaschine. Wenn ihr keine habt, dann schaut, ob eure Nähmaschine über einen Overlockstich verfügt oder verwendet einen anderen elastischen Stich. Als erstes näht ihr die Oberteile. Legt bitte beide Teile für das Vorder- und Rückenteil rechts auf rechts (die „schöne“ Stoffseite) zusammen.

Viel Vergnügen mit dem Kleid! Zum kostenlosen Schnittmuster geht es hier entlang. Wer sein Jersey-Kleid noch mit Ärmeln verschönern möchte, klicke hier.

Trendshop 2021 - Aufsteiger des Jahres