Die Nähwelt Flach verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Shopping Erfahrung zu bieten - mehr Infos. Mit der Nutzung des Shops stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Utensilo nähen

Kissen nähen

Eines der einfachsten und effektivsten Nähprojekte ist es, ein Utensilo zu nähen. Es geht schnell und hinterher besitzt ihr einen praktischen und individuellen, kleinen oder auch großen Stauraum.

Als PDF herunterladen

Material

Wichtig: In den gerade genannten Maßangaben sind 0,8 Zentimeter Nahtzugabe eingerechnet. Achtet bei der Vlieseinlage darauf, eine zu wählen, die Volumen und Standfestigkeit bringt (z.B. Vlieseline H630).

Abstecken und Nähen

Wendet dann die Stoffseiten und steppt nochmal entlang eines Stoffstreifens mit einem 6er Geradstich ab. Dadurch wird die rückseitige Nahtzugabe fixiert und beide Stoffe liegen vorderseitig ebenmäßig. Für ein sauberes Absteppen empfehlen wir einen Schmalkant(en)nähfuß, mit dem sich ein gleichmäßiger Abstand zum Nahtschatten (die Linie, auf der beide Stoffe aufeinandertreffen) nähen lässt. Dazu muss die Nähnadel entweder nach rechts oder links um mindestens zwei Zentimeter eingerückt werden. Das Absteppen geht selbstverständlich auch mit einem Standardnähfuß.

Vlies applizieren

Nun wird das Vlies appliziert. Es gibt dazu mehrere Möglichkeiten. Entweder legt ihr es einfach auf die Rückseite eurer Stoffstreifen und vernäht es zusammen mit den Stoffstreifen mit den Bodenkreisen. Oder ihr steppt es einmal ringsherum auf die Stoffstreifen. In diesem Beispiel wird das Vlies mit Quernähten auf den Stoffstreifen fixiert (gequiltet). Das sieht nicht nur schön aus, es verleiht dem Utensilo vor allem eine gute Standfestigkeit und der Stoff wirft keine Falten.

Nähen abschließen

Trendshop 2021 - Aufsteiger des Jahres