Die Nähwelt Flach verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Shopping Erfahrung zu bieten - mehr Infos. Mit der Nutzung des Shops stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

Ausschnitte nähen

Ausschnitte nähen

Mit der Gestaltung eines Ausschnitts bekommt ein Kleidungsstück das sogenannte I-Tüpfelchen aufgesetzt. Die folgenden Beispiele zeigen euch, wie einfach diese Gestaltungsvarianten sind. Wollt ihr einmal weg von den Belegen, die in beinah allen Schnittmustern als Anleitung beigefügt sind, wird hier gezeigt, wie leicht es ist, euer Kleidungsstück zu einem Unikat zu machen.

Einfacher runder Ausschnitt

Nachdem ihr euren Ausschnitt entweder gemäß Schnittmuster oder selbst zugeschnitten habt, schneidet ihr einen Stoffstreifen zu. Hier ist der Streifen 8 cm breit, aber es reichen auch 6 cm. Die Länge des Streifens könnt ihr grob ausmessen, er sollte nur etwa 4 cm länger sein, als der Ausschnittumfang. Im nächsten Schritt schließt ihr bitte nur eine Schulternaht, die andere bleibt offen.

Wendet das Kleidungsstück auf links (die Innenseite) und befestigt den Streifen mit der rechten Seite (die schöne Seite des Stoffes) mit Stecknadeln rund herum am Ausschnitt. An der noch offenen Schulternaht lasst ihr bitte ein Stück über stehen. Näht den Streifen fest. Wenn ihr keine Overlockmaschine habt, dann verwendet bitte einen elastischen Stich eurer Nähmaschine. Bitte übt keinen Zug auf die Stoffe aus, damit später keine Beulen entstehen! Schlagt den Streifen erst einmal nach außen um und dann ein zweites Mal. Hier gibt es nur zu beachten, dass die Naht gut verdeckt ist. Aus diesem Grund sollte der Streifen eine Breite haben, die dafür ausreichend ist.

Nachdem ihr alles festgesteckt habt, näht mit einem normalen Stich (oder einem Zierstich) den Streifen am unteren Rand fest. Hierbei ist zu beachten, dass ein leichter Zug auf die Stoffe ausgeübt werden sollte, damit der Ausschnitt dehnbar bleibt.

War einfach, oder? Auch die nächste Ausschnittlösung verspricht, ganz einfach und effektvoll zu sein.

Kleiner Rundhalsausschnitt

Für diesen Ausschnitt habt ihr wie oben beschrieben, den Ausschnitt und einen Streifen von 4-6 cm Breite zugeschnitten. Auch hier lasst ihr wieder eine Schulternaht offen. Beim Festnähen sollte leichter Zug auf den Streifen ausgeübt werden, damit der Ausschnitt schön flach anliegt.

Ihr legt den Streifen mit einem 2 cm langen Überstand an der offenen Schulternaht rechts auf rechts (die schönen Stoffseiten) an und steckt ihn fest. Näht mit der Overlockmaschine oder einem elastischen Stich. Achtet bitte darauf, dass ein leichter Zug ausgeübt wird, damit der Ausschnitt schön flach wird.

Einfachen V-Ausschnitt nähen

Für den V-Ausschnitt gibt es einige Anleitungen, manche davon muten etwas kompliziert an. Die hier gezeigte Anleitung ist die einfachste die es gibt und für Nähanfängerinnen super geeignet.

Nachdem der Ausschnitt zugeschnitten ist, braucht ihr einen Stoffstreifen mit einer Breite von 4 cm (das sollte das Mindestmaß sein, ihr könnt ihn auch breiter machen). Ihr messt von der noch offenen Schulternaht einmal rings um den Ausschnitt herum und lasst ihn an der Schulternaht jeweils 2 cm überstehen. Faltet den Streifen links auf links: Beginnt an der offenen Schulternaht mit dem Feststecken des Stoffstreifens, die offene Seite des Streifens liegt rechts auf rechts direkt an der Ausschnittkante. Steckt bitte erst bis zur Spitze des V-Ausschnitts fest und markiert euch den Punkt mit einer zusätzlichen Stecknadel.

Markiert euch die Mitte entweder mit einer Stecknadel oder zieht mit dem Markierstift einen Strich. Genau an dieser Stelle näht ihr nun bis zu der oberen Naht. Den Überstand einfach abschneiden und auseinander bügeln. Fertig ist der einfache V-Ausschnitt!

Trendshop 2021 - Aufsteiger des Jahres