Die Nähwelt Flach verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Shopping Erfahrung zu bieten. Mit der Nutzung des Shops stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu x
Sie sind hier:
Handytasche nähen Handytasche nähen

HANDYTASCHE MIT LIFT NÄHEN


Eine Handytasche mit Lift ist äußerst praktisch, da es sich bei dem sogenannten Lift um ein Band handelt, das sich im Inneren der Handytasche befindet. Es liegt um das Handy herum. Durch das Ziehen am Band hebt es das Handy aus der Tasche heraus – es wird also heraus gelifted.


Material

Stoffe außen
  1. das Handy
  2. zweierlei Stoff, hier im Beispiel Leinen und Polyester-Polsterstoff (je nach Handygröße)
  3. wer mag, zusätzliche Einlage (im Beispiel nicht verwendet)
  4. 2 x 2 cm großen Klettverschluss

Schablone bauen

Zunächst umrandet ihr euer Handy mit einem Stift auf einem Stück Pappe, das ringsherum ca. 2 cm größer als euer Handy ist. Dann fügt ihr ringsherum 1,3 cm Nahtzugabe hinzu (das gilt für eine Füßchenbreite von 0,7 cm bis 0,8 cm, was den meisten Nähmaschinentypen entspricht). Dann malt ihr in der Mitte des aufgezeichneten Handys einen Strich und markiert unterhalb dieser Mittellinie nochmal 1,3 cm und schneidet an dieser Linie die Pappe ab. Den unteren Teil der Pappe benötigt ihr nicht mehr.


Schablone zurechtschneiden.

Nähen der Handytasche

Zunächst wird der Lift genäht. Das ist ein 9 cm breiter und 44 cm langer Streifen.

  • 1) Dieser wird als erstes an den linken Ecken umgeknickt – ca. 1 x 1 cm große Dreiecke.

  • 2) Dann wird die linke Kante bis zu den umgeschlagenen Dreiecksunterkanten umgefaltet.

  • 3) Jetzt werden die oberen und unteren Kanten ca. 1 cm breit umgeschlagen.

  • 4) Nun kann der Streifen in der Mitte gefaltet und mit Klammern fixiert und sowohl an der offenen, als auch an der geschlossenen Kante abgesteppt werden. Dazu ist ein Einfachstich zu wählen.

  • 5) Um sauber zu nähen, empfehlen wir den Schmalkantenfuß. Dieser wird mit seiner Führungsschiene an die Kante des Liftbandes gelegt. Die Nähnadel wird dabei um 2 oder 2,5 nach links oder rechts verschoben, je nachdem, wo genäht wird. Ein Standardnähfuß ist selbstverständlich auch nutzbar!

  • 6) Hier das saubere Naht-Ergebnis für das Liftband

  • 7) An die umgefaltete Kante des Liftbandes wird bereits jetzt das Kletterschluß-Teilchen genäht

Nun ist die eigentliche Handytasche an der Reihe.

  • 1) Die fertig zugeschnittenen Stoffstücke für die Vorder- und Rückseite für außen und innen der Tasche – also insgesamt acht Einzelrechtecke – werden zusammengesteckt...

  • 2) ...und mit einem Geradstich füßchenbreit zusammengenäht.

  • 3) Damit die aufeinandertreffenden Stoffe keine Wellen schlagen, werden sie auf einer Seite nochmal mit einem 6er Stich und dem Schmalkantenfuß – selbstverständlich geht das auch mit dem Standardfuß – abgesteppt. So wird auch gleichzeitig die Nahtzugabe, auf dem Bild gut sichtbar, auf der Rückseite befestigt.

  • 4) Hier seht ihr die fertigen Vorder- und Rückseiten für innen und außen.

  • 5) Diese werden nun jeweils füßchenbreit mit einem einfachen Geradstich der Länge nach zusammengenäht. Achtet dabei darauf, dass die Nähte der gegenüberliegenden Stoffstücke aufeinandertreffen.

  • 6) Dann nehmt ihr euch euren Liftstreifen zur Hand. Dieser wird nämlich bereits jetzt beim Zusammenfügen der Handytasche-Außenseite (oberes Stoffteil), sowie dem Handytaschen-Innenteil mit eingefügt! Hier die Ansicht von der rechten, schönen Stoffseite...

  • 7) ...und von der linken, unschönen Stoffseite.

  • 8) Sind die Handytaschen-Außen- und Innenseite zusammengefügt, wird das Ganze aufgeklappt und der Länge nach mit einem Geradstich füßchenbreit zusammengenäht. Dabei wird im unteren Bereich, der das spätere Innenleben bildet, eine ca. 5 cm große Wendeöffnung gelassen. Achtet darauf, dass das innenliegende Liftband schön mittig liegt, damit es nicht versehentlich mit festgenäht wird.

  • 9) Nun kann über die Wendeöffnung die Handytasche umgekrempelt werden.

  • 10) Diese Öffnung wird danach verschlossen. Dazu werden die beiden offenen Kanten ca. 0,5 - 1 cm nach innen geklappt und entweder per Nähmaschine oder per Hand zugenäht. Dezenter wirkt es per Hand mit einem sogenannten Leiter- oder Matratzenstich, bei dem immer an der Innenkante der Öffnung überkreuz mit Nadel und farblich passendem Faden eingestochen wird.

  • 11) Dann kann das Futter nach innen gestülpt werden. Der Lift bleibt aber noch draußen.

  • 12) Jetzt wird nämlich noch die Oberkante der Handytasche mit einem 6er Stich (und je nach Wunsch mit Schmalkantenfuß) abgesteppt, so dass sich der Außenstoff schön an den Innenstoff legt. Das ist aufgrund der kleinen Öffnung der Tasche nicht ganz einfach. Wenn man aber langsam arbeitet und immer den unten liegenden Stoff zur Seite rückt, klappt es.

Dann wird an der entsprechenden Stelle (dort wo die Nadeln platziert sind) der Klettverschluss aufgesteckt und per Hand festgenäht. Mit der Nähmaschine ist das nur möglich, wenn sich der Klettverschluss ganz nah an der Oberkante der Tasche befindet. Nun kann der Lift in die Handytasche geschoben und benutzt werden!

Festlegen des Klettverschlusses.
Positionierung des Klettverschlusses.

Fertige Handytasche mit Lift.
* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
×
×
×
×
×
×