Die Nähwelt Flach verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Shopping Erfahrung zu bieten. Mit der Nutzung des Shops stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu x
Sie sind hier:
Geldbeutel nähen Geldbeutel nähen

Geldbeutel mit und ohne Bügelverschluss nähen

Manchmal sind es die einfachen Dinge, die schön und super nützlich sind. Die Anleitung zeigt euch, wie ein einfaches Portemonnaie genäht wird (Kinder lieben es!) und wie leicht es ist, eine Geldbörse mit einem Bügel zu versehen.

Material

Schnittteile
  1. Stoff für die Außenseite
  2. Stoff für das Futter
  3. Bügelvlies
  4. Kamsnaps oder anderer Verschluss
  5. Die Größe der Stoffstücke könnt ihr selber bestimmen, denn sie ist abhängig davon, wie groß euer Portemonnaie am Schluss werden soll. Wenn ihr ausmesst, vergesst bitte nicht die Nahtzugabe.

Nähen der Geldbörse

Zuerst bügelt ihr das Vlies auf den Außenstoff und näht diesen rechts auf rechts (die schöne Stoffseite) zusammen. Messt vorher aus, wie groß die Klappe werden soll. Näht ebenfalls das Futter rechts auf rechts zusammen. Wendet die Außenseite eures Portemonnaies. Das Futter wird nicht gewendet.


Nun steckt ihr das Außenteil eures Portemonnaies in das Futterteil. So liegen die beiden Stücke rechts auf rechts ineinander. Näht nun beide Teile zusammen. Bitte vergesst nicht, eine Wendeöffnung offen zu lassen. Kürzt alle Nahtzugaben etwas ein.


Am einfachsten ist es, die Wendeöffnung am oberen Geldfach offen zu lassen. So lässt sich das Portemonnaie am leichtesten wenden und das spätere Schließen der Öffnung ist ganz leicht. Wenn ihr das Portemonnaie gewendet habt, bügelt es einmal über. Achtet darauf, dass alle Nähte schön flach liegen. Nun näht einmal nah an den Kanten herum und schließt so automatisch die Wendeöffnung.


Fertiger Geldbeutel ohne Bügel.

Bringt nun noch die Kamsnaps (oder einen Verschluss eurer Wahl) an und fertig ist das Portemonnaie. Mit einem Band versehen können gerade Kinder ihre kleinen Schätze, die Busfahrkarte oder ihr Geld sicher um den Hals tragen.

Geldbeutel mit Bügel nähen

Schnittteile mit Bügel
  1. Stoff für die Außenseite
  2. Stoff für das Futter
  3. Vlies
  4. Textilkleber
  5. Bügel, entweder selbst gemacht oder gekauft
  6. Da die Bügel, die es im Handel gibt, sehr unterschiedlich groß sind, ist es ratsam, sich ein eigenes Schnittmuster zu erstellen

Legt dafür euren Bügel auf ein Blatt Papier und zeichnet am äußeren Rand bis zu den beiden Punkten herum. Dann gestaltet ihr den unteren Teil ganz nach eurem Geschmack. Schneidet den Stoff für die Außen- und Innenseite jeweils zweimal mit einer Nahtzugabe von 1 cm zu und bügelt (oder befestigt) euer Vlies auf der Außenseite.


  • 1) Nun näht ihr das Außenteil rechts auf rechts (die schönen Stoffseiten) bis zu den vorher markierten Punkten zusammen.

  • 2) Genauso verfahrt ihr mit dem Innenteil. Bitte achtet darauf, dass ihr eine Wendeöffnung von etwa 3-4 cm am unteren Rand offen lasst.

  • 3) Beide Teile sind nun zusammen genäht. Wendet das Außenteil auf rechts und steckt es – wie auf dem Foto gezeigt – in das Innenteil.

  • 4) Näht nun beide Teile etwa füsschenbreit zusammen. Durch die Öffnung im Innenteil bitte wenden. Die Wendeöffnung schließen.

Die Geldbörse passt ganz genau in euren Bügel. Gebt Stoffkleber in die Rille des Bügels (nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig) und steckt den Stoff da hinein. Unter Zuhilfenahme eines spitzen Gegenstandes funktioniert das gut. Entfernt eventuelle Kleberreste auf dem Bügel bitte gleich.Es empfiehlt sich, erst die eine Seite zu befestigen und ausreichend trocknen zu lassen (etwa 3 Std.) und dann die andere Seite zu arbeiten. Fertig ist euer süßes Bügelportemonnaie.

* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
×
×
×
×
×
×