Die Nähwelt Flach verwendet Cookies, um Ihnen die bestmögliche Shopping Erfahrung zu bieten. Mit der Nutzung des Shops stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Ich stimme zu x
Sie sind hier:
Taschen nähen Taschen nähen

TASCHEN NÄHEN



1. Beuteltasche mit Innenbeutel

Diese Variante bietet viele Möglichkeiten, z.B. für Taschen mit Innenfutter oder auch Stoff-Utensilos. Das Prinzip basiert immer auf zwei gleichgroß zugeschnittenen Teilen, dem Innenstoff und dem Außenstoff. Diese können rund, quadratisch oder auch kreuzförmig sein.

  • 1) Zuerst müsst ihr einen Schnitt über die gewünschten Maße erstellen.

  • 2) Wenn ihr euch ein kreuzförmiges Teil zuschneidet, geht ihr wie folgt vor: Zuerst den Außenstoff...

  • 3) ... und dann den Innenstoff zuschneiden.

  • 4) Die zwei kreuzförmigen Teile legt ihr rechts auf rechts aufeinander...

  • 5) ... und steckt sie mit Nadeln fest.

  • 6) Das Nähen beginnt ihr an den vier kurzen Enden die knappkantig aufeinander genäht werden.

  • ... das Ergebnis sieht so aus.

  • 7) Jetzt jeweils zwei lange Seiten des Innen- und Außenbeutels heften und steppen.

  • 8) Alle Stecknadeln aus dem Stoff entfernen.

  • 9) Nun ergibt sich jeweils eine durchlaufende Naht. Die Form des Beutels/der Tasche gleicht einem Rechteck.

  • 10) Im Innenbeutel lasst ihr an einer Naht eine ca. 3 cm lange Wendeöffnung. Diese Wendeöffnung sollte sich an einer geraden Naht befinden und nicht an einer Ecke.

  • 11) Die Tasche oder den Beutel wenden und die Wendeöffnung mit der Hand oder der Nähmaschine knappkantig absteppen. Mit der Hand genäht sieht das so aus...

  • Fertig ist der Taschenbeutel!

2. Riegel


2.1 Riegel mit Ecken


Die zwei Stoffteile legt ihr rechts auf rechts zusammen und näht sie 1 cm breit zusammen. Die Ecken schräg und knapp an der Naht entlang zurückschneiden.

2.2 Riegel mit Spitze

Die beiden Stoffteile rechts auf rechts legen und 2 cm breit zusammennähen.

Danach die Spitzen schräg und knapp an der Naht zuschneiden.

Oben die Spitze gerade an der Nahtspitze schneiden. Beim Wenden des Stoffes auf die rechte Stoffseite müsst ihr die Spitzen vorsichtig raus reiben.

2.3 Riegel mit Rundung

Die zwei Stoffteile legt ihr rechts auf rechts zusammen und näht sie 1 cm breit zusammen.

Der Stoff entlang der Rundung an der Naht knapp zurückschneiden.

In der Rundung werden lauter kleine Einkerbungen herausgeschnitten. So legt sich die Rundung bei Wendung auf die rechte Stoffseite schöner hin.

3. Taschengurt

Taschengurt aus Gurtband oder Stoff.

Nähte auf Taschengurt.

Den Taschengurt setzt ihr außen auf die Naht der Tasche auf. Für ein gutes Haltevermögen ist es sinnvoll erst ein Rechteck zu nähen und dann zwei Diagonalen über Kreuz zu nähen.

4. Bodenecke

Die Bodenecken bei Taschenböden oder auch Utensilos näht ihr ab. Hierzu wird bei der Ecke die obere Naht auf die untere Naht (Bruch) gelegt. Je nachdem wie breit man die Tasche haben will, absteppen.

1. Naht wie oben beschrieben zurückschneiden.

2. Nähte auseinander drücken und obere Naht auf untere Naht (Bruch) legen.

3. Auf beiden Seiten wird in der gewünschten Breite quer ein Dreieck abgenäht.

4. Schritt

Diese schneidet ihr auf ca. 0,75 cm vor der Naht zurück und versäubert. Somit sieht die Ecke auf der gewendeten Stoffseite besser aus und fällt schöner. Die Nähte bzw. Naht und Bruch sollten aufeinander laufen.

* Alle Preise inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten